Zeit für Neues
Zeit für Neues

Traurigkeit vs Glück


"Traurigkeit gibt es viel öfter als Glück! Wer hat dir gesagt, dass man glücklich sein muss? Ich kannte früher Menschen, die sind jetzt alle tot und es ist nicht von Belang, ob sie glücklich waren."

Als ich diese Aussage gehört habe, dachte ich zuerst, dass dies doch absolut nicht stimmt. Das Ziel des Lebens ist doch glücklich zu sein! Oder nicht? Und dann bin ich tiefer gegangen, um einen tieferen Sinn dahinter zu entdecken und ich bin fündig geworden.

Tatsächlich ist es so, dass wir als Mensch das Gefühl haben, glücklich sein zu müssen, weil sich glücklich sein einfach gut anfühlt. Es ist auch nichts Falsches daran, glücklich sein zu wollen. Nein, es ist menschlich!

Wenn wir dieses „glücklich sein“ aus der Sicht unserer Seele betrachten, dann ist die Seele immerzu in einem „glücklich-sein“ Zustand und strebt danach die Traurigkeit durch den menschlichen Körper zu erfahren. Es kommt also einzig und allein darauf an, was der Mensch aus der Erfahrung der Traurigkeit macht, wie er damit umgeht. Ob er daraus negative oder positive Emotionen produziert oder es schafft das Gefühl der Traurigkeit einzig als vorhandenes Gefühl zu betrachten ohne es zu bewerten.

Wie in allen Gefühlen, liegt auch in der Traurigkeit eine grosse Kraft. Eine Kraft, die uns helfen kann, etwas zu beenden, um eine neue Richtung in unserem Leben einzuschlagen oder einfach dieses Gefühl der Traurigkeit zu erfahren, damit wir das Glück, welches wir haben, wieder sehen/spüren können.

Botschaft der Naturwesen

Wir sind hier und wir sind da. Wir sind oben und unten. Wir sind vorne und hinten und wir sind links und rechts. Wir sind der Wind und wir sind das Wasser. Wir sind das Feuer und wir sind die Erde. Wir sind die Seele der Natur. Wir beseelen die Pflanzen, wir beseelen die Steine und wir beseelen die Tiere, selbst ein Anteil von dir sind wir. Ohne uns gäbe es die Natur nicht. Verstehe das in deinem Herzen.

Du fragtest uns, warum wir nicht mehr in grosser Zahl auf dieser Erde, diesem Planeten sind. Sei unbesorgt, wir sind alle noch hier, jedoch nicht in dieser Dimension. Wir bereiten die Erde in der höheren Dimension für euren Wechsel vor. In dieser Dimension wird die kleinstmögliche Anzahl von uns bleiben, solange wir gebraucht werden. Wir dienen nicht den Menschen, sondern Mutter Erde. Wir dienen unserer und eurer Mutter Erde und solange ihr ihre Kinder seid und sein möchtet, werden wir unsere Aufgabe weiterhin tun. Für euch, damit ihr leben, atmen und essen könnt. Wir erhalten euch am Leben. Die Mutter wird euch nicht verstossen, wie könnte sie auch, sie liebt dich und mich, uns alle bedingungslos. Fühlst du ihre Liebe?

Der Aufstieg dauert noch an, Schritt um Schritt und Treppenstufe um Treppenstufe, dem Licht entgegen - die Form behaltend, höher schwingend, leichter werdend, lieblicher sprechend, tiefer fühlend, heller leuchtend, klarer sehend, bedingungslos liebend. Verstehst du das?

«Ja! Danke!»