Zeit für Neues
Zeit für Neues

Traurigkeit vs Glück


"Traurigkeit gibt es viel öfter als Glück! Wer hat dir gesagt, dass man glücklich sein muss? Ich kannte früher Menschen, die sind jetzt alle tot und es ist nicht von Belang, ob sie glücklich waren."

Als ich diese Aussage gehört habe, dachte ich zuerst, dass dies doch absolut nicht stimmt. Das Ziel des Lebens ist doch glücklich zu sein! Oder nicht? Und dann bin ich tiefer gegangen, um einen tieferen Sinn dahinter zu entdecken und ich bin fündig geworden.

Tatsächlich ist es so, dass wir als Mensch das Gefühl haben, glücklich sein zu müssen, weil sich glücklich sein einfach gut anfühlt. Es ist auch nichts Falsches daran, glücklich sein zu wollen. Nein, es ist menschlich!

Wenn wir dieses „glücklich sein“ aus der Sicht unserer Seele betrachten, dann ist die Seele immerzu in einem „glücklich-sein“ Zustand und strebt danach die Traurigkeit durch den menschlichen Körper zu erfahren. Es kommt also einzig und allein darauf an, was der Mensch aus der Erfahrung der Traurigkeit macht, wie er damit umgeht. Ob er daraus negative oder positive Emotionen produziert oder es schafft das Gefühl der Traurigkeit einzig als vorhandenes Gefühl zu betrachten ohne es zu bewerten.

Wie in allen Gefühlen, liegt auch in der Traurigkeit eine grosse Kraft. Eine Kraft, die uns helfen kann, etwas zu beenden, um eine neue Richtung in unserem Leben einzuschlagen oder einfach dieses Gefühl der Traurigkeit zu erfahren, damit wir das Glück, welches wir haben, wieder sehen/spüren können.

Was bedeutet "das grosse Erwachen?" (Teil 1)

Wieder einmal ist es mir ein grosses Bedürfnis mich ganz tief sinken zu lassen, meinen Geist zu öffnen und die Energien der geistigen Welt durch meinen Körper liessen zu lassen, um mehr über die Wahrheit zu erfahren. Zu verstehen, was es für mich als Seele in diesem menschlichen Körper bedeutet zu erwachen.

Und als erstes muss ich lächeln, denn ich merke, wie ich als Mensch kompliziert bin, in Konzepten und Systemen denke und mich mein Ego mit seinem erhobenen Finger immer wieder in dieser Materie denken lässt, als gäbe es nichts anderes.

Die einfache Antwort lautet: «Sei dir bewusst!»

Es ist so einfach und für unseren Verstand so unfassbar! Lass es mich versuchen zu erklären.

Jemand der komplett erwacht ist, sieht und fühlt das grosse Ganze – er/sie weiss es! Dieses Wissen ist einfach da und dieses Wissen hat überhaupt nichts mit dem Wissen meines Verstandes zu tun! Es ist dieses warme, vertraute, tiefe Wissen des Herzens, welches direkt mit der göttlichen Quelle verbunden ist.

So bitte ich dich, in dein Herz zu fühlen, dich mit deinem Herzen zu verbinden und deinem Herzen die Erlaubnis zu erteilen, sich zu öffnen für dieses Wissen. Schliesse für einen kleinen Moment die Augen und öffne dein Herz für das Allwissen der Quelle.

Und nun lasse ich einfach in mehreren Teilen die geistige Welt sprechen. Für dich und für mich! Folge den Worten, wenn du magst. Gebe dich hin und lausche mit deinem Herzen.



Aloha

Morla spricht:

„Meine liebe Freundin, mein lieber Freund

Bist du bereit die Antwort zu empfangen? So will ich es dir erklären.

Das grosse Erwachen bedeutet über deinen Verstand hinaus zu gehen. Es ist die Bereitschaft komplett alles und wirklich alles anzusehen und es zu verstehen. Das sogenannte Gute und auch das sogenannte Böse. Und ich kann es nur immer wieder betonen, dass es bedeutet, völlig ohne zu Urteilen beide Seiten anzuschauen. Hier in dieser Betrachtungsweise haben Emotionen nichts zu suchen. Falls sie jedoch auftauchen, benutze sie, um alte Themen, alte Verletzungen zu löschen. Die Zeitqualität ist jetzt da, um all das, was dein Körper aus deiner und anderen Vergangenheiten abgespeichert hat, in Liebe zu erkennen und aufzulösen. Es braucht Mut. Du schaust nicht gerne auf unangenehme Geschehnisse. Sie nochmals zu fühlen, braucht tiefes Vertrauen und unendlichen Mut. Wisse, bei dieser Arbeit bist du nicht allein. Entscheide dich dafür und erbitte Hilfe und du wirst sie bekommen.

In dieser zeitlosen Betrachtungsweise tauchst du in die kontrollierenden Machtstrukturen von diesem Planeten ein. Es ist die scheinbare Ordnung, die nur durch diese Machtsysteme still und leise aufrecht erhalten werden konnte und durch die tiefe Schwingungsebene stabil war. Nun aber hat sich dieser Planet, Mutter Erde, entschieden in höhere Schwingungsfelder aufzusteigen und sie nimmt dich, wie eine fürsorgliche, liebende Mutter es tun würde, mit und lädt dich ein, ihr zu folgen. Es herrscht Chaos, im Aussen so auch im Innern. Es muss eine neue Ordnung geschaffen werden. Und dazu darfst du jetzt entscheiden, welcher Ordnung du folgen möchtest.

Folgst du der Ordnung der Machtstrukturen, übergibst du die Verantwortung über dich selbst den Ordnungsbringern oder folgst du dem Pfad der Quelle und übernimmst die Verantwortung für dich selbst? Möchtest du zum Wohle aller dienen oder möchtest du nur dir selbst dienen? Entscheide dich jetzt!

Ist das nicht wunderbar? Du hast die freie Wahl. An was möchtest du glauben? Was möchtest du erschaffen, du grossartiger Schöpfer und wundervolle Schöpferin deiner Realität? Was möchtest du sehen, was möchtest du erleben? Wie frei möchtest du sein?

Bitte verstehe, dass das Sterben ein wundervolles Geschenk ist. Es ist das Geschenk des Lebens, des Erlebens, des Atmens, des Fühlens, des Verliebens, der Sinnesgenüsse und Spürens des Lebendig-Seins in deinem Körper. All dies und noch viel mehr darfst du hier erfahren, in dieser Vergänglichkeit als zeitloses Wesen der Liebe. Erkenne dich! Erkenne den Kreis des Lebens und den Tod als einen natürlichen Teil davon. Erkenne, was Leben bedeutet. Umarme das Geschenk der Vergänglichkeit, damit du frei bist. Frei von Angst und höher Schwingen kannst. Ergreife die führende Hand von Mutter Erde. Komm ganz auf die Welt, vertraue … lebe … sei … liebe … atme … heile und stirb, aber niemals für immer … Danke!“

Ende von Teil 1

Was fühlst du? Gehst du in Widerstand? Kannst du es verstehen? Möchtest du mehr erfahren? Ich freue mich über ein Zeichen.


Gabriella